Buchen

Selketal-Stieg

Ein Geheimtipp unter den Wanderern

Der Selketal-Stieg

Der Selketal-Stieg ist ein 74 km langer Wanderweg durch das Selketal. Von Stiege nach Quedlinburg führt er entlang der Selke durch eine einzigartige Natur mit historischen Burgen und Relikten aus dem Bergbau.

Begleiten Sie die Selke durch eine verwunschene Landschaft aus stillen Wäldern und sanften Wiesentälern. Der Selketal-Stieg führt Sie durch malerische Orte und lässt Sie die imposanten Bauwerke längst vergangener Zeiten bestaunen. Überbleibsel des Bergbaus zeugen von einer jahrhundertealten Industriegeschichte der Region. Von der mittelalterlichen Burg Falkenstein aus, überblicken Sie die Schönheit des im Selketal liegenden Naturschutzgebiets.

Er startet mitten im Harz, am Stieger Bahnhof mit der kleinsten Wendeschleife Europas und führt bis nach Quedlinburg im nördlichen Harzvorland.

Auch für weniger geübte Wanderer ist die Route in 4 Tagesetappen bequem zu schaffen.

Da die Selketalbahn der Harzer Schmalspurbahn nicht unweit des Wanderweges entlang führt, ist es möglich, einzelne Etappen der Wanderung mit der alten Dampflok zu kombinieren.

Entdecken Sie die malerische Natur sowie die mittelalterlichen Bauwerke in der einzigartigen Flusslandschaft des Selketals.

 

Schon gewusst?

Schon gewusst?

Der 74 km lange Selketal-Stieg ist noch relativ unbekannt und gilt daher als GEHEIMTIPP unter den Wanderern.


Initiative "Der Wald ruft"

Der Harz, bekannt für seine weitreichenden Nadelwälder, zeigt sich heute in einem völlig anderem Bild. Wo einst üppige grüne Fichtenwälder standen, idyllische und schattige Wege den Harzurlauber begeisterten, findet man derzeit kahle, abgestorbene Stämme die in den Himmel ragen oder gar weite abgeholzte Freiflächen. Der eine oder andere mag das veränderte Urlaubsziel Harz befremdlich finden. Mit der Initiative „Der Wald ruft“ möchten wir zeigen, was momentan in unserem schönen Harz-Wald passiert, denn wegschauen geht nicht mehr. Hinschauen und Handeln ist angesagt, damit Sie und wir künftig wieder eine intakte und herrlich grüne Natur erleben dürfen. Mehr Informationen finden Sie >> HIER <<



Tagge dein Foto!

Unter #obenimharz sammeln wir Ihre Eindrücke auf Instagram.

DatenschutzImpressum