6 Sie haben Fragen?
Heimatstube Tanne (Foto: Ingolf Puse)
3

Danke für Ihre Empfehlung

Heimatstube Tanne

 

 

Geschichtliche Daten, Fotos und Ausstellungsstücke als Zeitzeugen

Die Tanner Heimatstube befindet sich in der Bodetalstraße 33, wo das 1720 erbaute Backhaus bis 1917 als solches genutzt wurde. Später wurde das Haus als Schuhmacherwerkstatt umgebaut und bis 1980 wirkte dort der Schuhmachermeister Friedrich Matthies. 1983 schenkten er und seine Erben das Haus der Gemeinde zum Ausbau der Heimatstube.

Die Ausstellungsstücke in der Heimatstube sind von der Bevölkerung zur Verfügung gestellt wurden. Sie zeigen z. B. Küchenmöbel, Geschirr, Gegenstände des täglichen Bedarfs aus vergangenen Zeiten. Weiterhin sind landwirtschaftliche Geräte, wie z.B. Wagen, Zentrifugen, Butterfässer und vieles mehr zu sehen. Auch ein Teil einer Holzwasserleitung vom „Jägerborn“ zur „Tanner Hütte“ kann besichtigt werden.

Geschichtliche Daten und Fotos zeigen die Entwicklung des Harzdorfes Tanne. So ist auch eine Urkunde über die erste Erwähnung des Ortes Tanne vorhanden. Ein Modell zeigt den ehemaligen Bahnhof der Ortschaft.

Ein kleines Ofenmuseum mit verschiedenen Öfen zeigt die Entwicklung der zahlreichen Modelle, die einst in der ehemaligen Tanner Hütte und später im VEB Gießerei und Ofenbau Königshütte hergestellt wurden.

Eine besondere Attraktion, zwei große Wasserräder der ehemaligen Tanner Hütte und ein Pochwerk, sind neben dem Gebäude der Heimatstube aufgebaut worden.

Lage / Anfahrt

Heimatstube Tanne
Bodetalstraße 33
38875 Oberharz am Brocken OT Tanne

Kontakt

über Harzklubzweigverein Tanne e.V.
Christian Resow
Telefon: 039457 - 40834

Keine festen Öffnungszeiten.
Besichtigung nur nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Mehr Informationen zum Urlaubsplaner
Urlaubsplaner öffnen