6 Sie haben Fragen?
Schloss Stiege (Foto: Patrick Klasen)
3

Danke für Ihre Empfehlung

Schloss Stiege

 

 

Ein Stück Geschichte

Im Süden des Unterharzes thront majestätisch das Schloss Stiege auf einem Felsen und überblickt die vielfältige Landschaft Stieges mit ihren Bergwiesen, Wäldern und Seen.

Das Schloss gehört zu den wenigen erhaltenen Bauwerken des frühen Hochmittelalters und wurde vermutlich als Jagdschloss oder auch als Rastplatz für Harzdurchquerungen während der Herrschaftszeit Heinrich I. um 919 erbaut. Später wurde es im Besitz der Grafen von Blankenburg-Reinstein zur gräflichen Residenz und Herrensitz umgebaut, befestigt und erweitert.

Als zu Zeiten des Bauernkrieges 1525 aufständische Bauern aus Allrode das Stieger Schloss belagerten, beschützten die Stieger Einwohner ihre Gräfin Anna. Als Vergeltung ließen die Blankenburger Grafen Allrode niederbrennen.

Einst war das Schloss durch einen Graben von der Bergseite abgeschnitten und durch eine 12 Meter hohe Zugbrücke verbunden. Der Schlossgraben wurde jedoch zugeschüttet und der damalige Zugbrückenturm abgetragen. Seit 1892 befindet sich das Schloss in Privatbesitz und wurde bereits als Sanatorium, Kinderkurheim und als Seniorenheim genutzt.

Es gibt einiges zu entdecken!

Heute beherbergt das alte Gemäuer ein gemütliches Cafe und einen Laden
mit Wohnideen. Darüber hinaus kann man in den geschmackvoll eingerichteten Räumlichkeiten der Ferienwohnung nächtigen.

Gleich nebenan befindet sich die Stieger Holzkirche „Zur Hilfe Gottes“ mit restaurierter Herzog-Loge und „Engelhardt-Orgel“.

Entdecken Sie die Spuren mittelalterlicher Geschichte auf den historischen Wanderwegen von Kaisern und Königen oder auf dem Pilgerweg Via Romea.

mehr

Lage / Anfahrt

Kirchstraße 31

38899 Oberharz am Brocken OT Stiege

Stiege ist über die B242 erreichbar

Kontakt

Schloss Stiege

Telefon: 039459 - 73464
Web: www.schloss-stiege.de