6 Sie haben Fragen?
Blauer See bei Rübeland (Foto: Harzdrenalin)
3

Danke für Ihre Empfehlung

Der Blaue See zwischen Rübeland und Hüttenrode

 

 

Ein Naturspektakel der besonderen Art

Ganz unscheinbar befindet sich an der B27 zwischen Rübeland und Hüttenrode auf der linken Straßenseite ein Parkplatz, der zunächst nicht verrät, was für ein Naturschauspiel sich ihm unterhalb auftut.

Wie man an den Brüchen von der Straße her schon erkennen kann, befand sich dort mal ein ehemaliges Kalkwerk, dem Garkenholz.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde es stillgelegt und das Grundwasser in der tiefsten Sohle nicht mehr abgefördert. Somit entstand der sogenannte Blaue See.

Der hohe Anteil gelösten Kalkes in diesem Wasser absorbiert im Gegensatz zu kalkfreiem, klarem Wasser die Farben blau, bzw. blaugrün des Tageslichtes nicht, wodurch die scheinbare Färbung des Seeinhaltes wahrgenommen wird.

Das Naturphänomen, das vor allem im Frühjahr zu bestaunen ist, zieht jährlich tausende Besucher in seinen Bann.

Für Wanderer des Harzer-Hexen-Stieges lohnt ein Abstecher dorthin. Ab Kreuztal führt parallel zur B27 ein wunderschöner bewaldeter Wanderweg, entlang der alten Trasse der Rübelandbahn, zum Blauen See.

Lage / Anfahrt

Sie erreichen den Blauen See über die B27 zwischen Rübeland und Hüttenrode. Ortsausgang Rübeland/Neuwerk ca. 1 km Parkplatz linksseitig.

Mehr Informationen zum Urlaubsplaner
Urlaubsplaner öffnen